Am vergangenen Sonntag fand auf dem selektiven Rundkurs in Bodelshausen die 5. Etappe des Interstuhl Cups statt. Bei dieser anspruchsvollen Etappe, konnten sich unsere Fahrer in gewohnt starker Manier in Szene setzen.

Stefan und Sascha harmonierten gut auf dem schweren Rundkurs

Im ersten Rennen der Senioren war Roland Schlageter am Start. Mit seiner offensiven Fahrweise konnte er mehrere Prämiensprints gewinnen und erreicht im Endklassement den sehr guten 16. Rang!

In Rennen 2 der Jedermänner und C-Amateure starteten Thomas Bergmann, Sven Müller und Benjamin Hirt. Thomas zeigte seine Stärke im ansteigenden Terrain, indem er sich in der zweiten Rennhälfte mit einem weiteren Fahrer absetzten konnte. Benjamin Hirt kontrollierte das Feld um seinem Teamkollegen diesen Erfolg zu ermöglichen. Die zwei Ausreisser wurden nicht mehr eingeholt wurde. Im Spurt war Thomas leider unterlegen, aber der 2. Rang ist ein starkes Ergebnis. Durch diese Platzierung konnte Thomas auch den 2.Rang in der Gesamtwertung erobern! Sven Müller wurde in Folge eines Sturzes leider aus dem Rennen genommen. Benjamin Hirt beendete das Rennen im Hauptfeld.

Platz 2 im Rennen der C-Amateure: Thomas Bergmann

Um 14:30 wurde dann das Hauptrennen der ABC Amateure gestartet. Hier waren Niklas Rettig, Jens Gräulich, Christian Brauchle, Sascha Bülow und Stefan Menia am Start. Es wurde von Anfang an ein sehr hohes Tempo gefahren, dem Niklas und Jens aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme nicht folgen konnten.

Stefan konnte dank der Hilfe von Christian und Sascha die Gesamtführung in der Sprintwertung erkämpfen. Mit der Unterstützung von Sascha Bülow sicherte sich Stefan Menia im Schlussspurt den 7. Rang. Sascha konnte (obwohl es nicht ganz sein Terrain ist) einen achtbaren 25. Platz erringen.

Platz 7, und Tagessprintwertung gewonnen: Stefan Menia nach dem Rennen 

In der Gesamtmannschaftswertung liegt das Team auf Rang drei, Punktgleich mit dem Team RSV Öschelbronn.
Dank dieser starken Ergebnisse blicken wir nun voller Spannung auf den anstehenden VR-Cup am kommenden Wochenende.

Schied nach Sturz aus: Sven Müller

 

Continue reading...

Knapp in den Top 10 / Gute Mannschaftsleistung / Ausfälle bei anspruchsvollen Bedingungen

Fragt man einen Radsportler nach Bedingungen die er auf KEINEN Fall in einem Radrennen gebrauchen kann, so kommen meist die immer gleichen (genervten) Antworten:

Regen/Graupel/Schnee/Wind/SchwereStrecke/Kalt/Sturm/WenigStarter/StarkeKonkurenz/Stürze. Und auf gar keinen Fall alles zusammen!

So, das war der Bericht vom Rennen in Moos/Weiler.

Für alle Interessierten noch ein wenig detaillierter: Pünktlich 30 Minuten vor dem Start haut`s nochmal einen kräftigen Graupelschauer runter. Strasse nass. Super. Die Sonne lacht (auslacht) zwar wieder pünktlich am Start, aber die Bedingungen waren gesetzt.

Der Wind war in Runde 2 direkt der Scharfrichter. Die Favoriten fuhren einfach von vorn auf der Windkante, bis die Gruppe des Tages gemacht war. So einfach geht das. Zu Beginn war FKU noch mit 3 Mann vertreten, aber erst Sascha, dann Stefan und zuletzt Steffen traten den gesicherten Rückzug an. Alle drei fanden sich dann in einer grösseren Gruppe wieder, die man als das „Feld“ bezeichnen konnte. Mit mehr oder weniger funktionierender Zusammenarbeit, brachte es diese Gruppe bis in die letzte Runde. Am Berg 2km vor dem Ziel konnen unsere Jungs der Attacke von 3 Fahrern nicht folgen, und fuhren zusammen auf den Rängen 10, 11 und 12 ins Ziel.

Jens hatte leider noch Bekanntschaft mit der Strasse und beendete das Rennen mit Materialschäden. Niklas schlug sich prächtig und beendete das Rennen auf Platz 5 der U19 Tageswertung. Sven Müller hatte im Seniorenrennen alles im Griff, bis er mit Materialproblemen das Rennen beenden musste.

In der Gesamtwertung liegen Stefan (Rang 4) und Niklas (3 Rang) gut auf Podiums-Kurs.

Ein zufriedenstellender Start in Saison. Berücksichtigt man die Ausfälle zweier, praktisch gesetzter Top-10 Fahrer Daniel (Karriereende) und Gregor (Infekt),  so können sich die Einzelplatzierungen sehen lassen.

Für einen Teil der Mannschaft geht es am kommenden Freitag in`s Traininglager in den sonnigen Süden. Dort wird am Feinschliff der Form gearbeitet, sowie weiter intensiv für den FKU Gourmet-Führer 2016 recherchiert. Palmas Tapas-Bars erwarten rege Umsätze; momentan steht dieses Vorhaben aber noch stark konträr zu dem STAPS Trainingsplan. Wir werden sehen.

Der Rest vom Team versucht sich daheim weiter in den folgenden Rennen des Schmolke Cup an den nächsten beiden Doppelrennwochenenden:

  • Samstag Volkersthausen
    Sonntag Zoznegg
    Samstag Pfullendorf
    Sonntag Finale Mauenheim

Viel Erfolg!

You Foo!

Continue reading...

Impresssum

Copyright © 2014. All Rights Reserved.